Das schönste Rind unter der Sonne - ein Schottisches Hochlandrind

Kälber

.Wenn Highlands klein sind, dann sehen sie aus wie kleine knuffige Teddybären. Nach wenigen Tagen haben Neugeborenen Kälber das typische dichte Fell dieser Rasse. Oftmals lässt sich im hohen Gras nur ein kleines Fellbündel ausmachen. Stundenlang können Sie weitab der Herde so liegen. Wir haben oft genug minutenlang nach einem Kalb Ausschau gehalten, bevor wir es entdeckten. Trotzdem hat es die ganze Herde im Blick und alle scharren sich um das Kalb, wenn etwas Ungewöhnliches passiert.

Ansonsten tollen die Kleinen schon bald mit viel Lebenslust über die Wiese und versuchen die Großen zumSpielen zu animieren. Dabei boxen sie diesen an den Kopf oder in den Bauch. Gerade wenn die Mutterkühe liegen versuchen die kleinen sie durch Knuffen und Stupsen zum Aufstehen zu bringen. Wenn es nich gelingt suchen sie sich etwas anderes.

Bilder unserer Kälber der Jahrgänge 2004-2007



Bei uns sind es meistens die Enten, die gerade über die Wiese watscheln oder bis vor kurzem noch unser Pfau. Mit viel Spass werden die dann über die Weide gescheucht. Ab und an ist es auch ein Hase, der die Aufmerksamkeit der Kleinen bekommt. Der lässt sich ja besonders gut jagen. Amon findet die Forke ganz besonders interessant. Dann benimmt er sich wie ein Hund, springt vor und zurück. Wenn den Kleinsten aber was zu ungeheuerlich ist - dann wird sich erst mal schnell hinter Mama versteckt.
Das ist immer noch der sicherste Platz auf der Erde.

Noch mehr Bilder unserer Highland Kälber




 

2011(C)Texte und Design by Heidi Dieck